Klimaanlagenarten

Klimaanlagen sind nicht gleich Klimaanlagen

Wer leistungsfähig sein muss und einen klaren Kopf nicht nur bei der Arbeit bewahren will, braucht saubere und klimatisierte Luft. Dies ist der Fall bei circa 21° C Raumtemperatur und einer relativen Luftfeuchte von 50 %. Wissenschaften belegen eine saubere Luft bei etwa 78 % Stickstoff, 21 % Sauerstoff, 0,93 % Edelgase und einen sehr geringen Anteil von nur 0,03 % an Kohlendioxid. Was so hoch wissenschaftlich klingt, bewerkstelligen nicht nur die Klimageräte aus dem Hause Midea.

Klimageräte sollten nicht nur kühlen können

Wer sich eine Klimaanlage zulegen möchte, steht am Anfang dieser Anschaffung vor einem Berg an Fragen. Bevor Sie sich durch die Produktkataloge der Klimageräte durchforsten, erhalten Sie einen allgemeinen Überblick über die reichhaltige Vielfalt an Klimageräten, die allesamt vier Funktionen erfüllen sollten, um als Klimaanlage bezeichnet zu werden: Kühlen, Heizen, Befeuchten und Entfeuchten. Sobald einer dieser Funktionen entfällt, handelt es sich nur noch um eine Teilklimaanlage.

Die genaue Typisierung der Klimageräte ist oft schwierig und umfasst mittlerweile ein breites Spektrum an Kategorien. Eine Möglichkeit der Kategorisierung ist die Lage des Klimageräts, nimmt sie eine zentrale oder dezentrale Lage des Orts ein.

Zentrale Klimaanlagen vs. Dezentrale Klimageräte

Zentrale Gebäudeklimaanlagen sind durch die zuvor genannten Funktionen in einem Zuluft-Abluft Gerät zusammengefasst. Von diesem zentralen Punkt aus verteilen sich die weiteren Lüftungsschläuche in die benötigten Räume. Auch hierbei besteht eine weitere Unterteilung in Luft-/Wasser-Anlagen und Nur-Luft-Anlagen. Die zugeführte Außenluft zur Temperierung verbleibt hierbei im zentralen Gerät, während ein der Temperierung durch die Flächenheiz- und Kühlgeräte, die wassergebunden sind, erfolgt. Bei den Nur-Luft-Klimageräten erfolgt die Konditionierung ausschließlich durch die zugeführte Außenluft.

Bei den Dezentralen Klimaanlagen bleibt die Unterteilung in Luft-/Wasser-Klimaanlagen und Nur-Luft-Klimageräte wie bei den zentralen Klimaanlagen bestehen. Diese Form der Klimageräte kann Komforteinbußen in puncto Luftqualität kosten, je nach Montagemöglichkeit.  Meistens werden dezentrale Klimaanlagen nachträglich in ein Gebäude eingebaut und an den Außenfassaden montiert. Heutzutage besteht jedoch die Möglichkeit einen Hybriden – in Form von einem dezentralen Abluftschlauch an der Außenfassade zu einem zentralen Abluftgerät geführt, um so gesammelt übers Dach zu entweichen.

Büroräume, Wohnungen und Mobilität

Auch die Arbeitsweise der Klimaanlage ist eine wichtige Typisierung von Klimageräten und die Mobilität – hierbei bestehen Unterschiede in fest installierten oder mobilen Klimageräten. Weitere Begriffe denen Sie begegnen, sind Monoblock und Split Klimaanlagen.

Mobile Klimageräte sind gerade aufgrund ihrer simplen Installation beliebt. Eine kurze Berechnung des benötigten Bedarfs, Entscheidung einer Marke, wie z. B. Midea treffen, liefern lassen, Abluftschlauch für die entstehende abzuführende Warmluft aus dem Fenster und fertig. Wer unempfindlich gegen einen erhöhten Lärmpegel ist, wird sich über seine neue Anschaffung freuen.

Klimaanlagenarten

Split Geräte und Multisplit-Klimaanlagen

Eine weitere Kategorie bilden die Split Geräte, die aus zwei Bauelementen bestehen. Das innen liegende Element dient der Kühlung der Raumluft, das außen liegende Bauelement hat die Funktion der Ableitung der entstandenen warmen Luft. Die Verbindung dieser beiden Geräte bildet ein Kupferrohr – der Kältekreislauf ist perfekt. Das benötigte Kältemittel, meist R410 und die Installation benötigen auf jeden Fall eine Montage und Installation durch einen ausgebildeten Techniker. Die Split Geräte können nicht nur als Mono-Split, sondern auch als Multi-Split-Gerät angeboten werden. Hierbei besteht die Möglichkeit, dass mehrere Räume gleichzeitig gekühlt, beheizt sowie be- und entfeuchtet werden. Die Bestandteile des inneren und äußeren Bauelements bleiben gleich, jedoch die Änderung des Kältemittels kann sich ändern. Nicht nur das R410, sondern auch H2O wird hier durch die Kupferrohre fließen.

Eine weitere Beachtung bei der Unterteilung bildet die Belüftungsfunktion verschiedener Klimageräte. Sobald Außenluft hinzu geführt wird, wird diese Klimaanlage als Klimagerät mit Belüftungsfunktion bezeichnet. Handelt es sich um eine Umwälzung ohne äußere Luftzufuhr, handelt es sich um ein Klimagerät ohne Belüftungsfunktion.

Was ist jedoch mit Klimaanlagen im Auto, Flugzeug oder auf einem Schiff? Mobile Klimageräte ergeben in diesen Räumen keinen Sinn, fest installierte Klimageräte bilden den sicheren Weg. Doch sind auch hier auf Besonderheiten aufgrund der Mobilität der Fahrzeuge zu beachten. Größe der Klimageräte und Automatisierung sind in diesem Themengebiet wichtig Begriffe, die Sie sich merken sollten.

Das Beste kommt zum Schluss

Nachdem Sie nun einen kurzen Überblick über die reichhaltige Vielfalt bekommen haben, brauchen Sie sich nur noch eine Frage zu stellen: Welcher Raum soll klimatisiert werden und welche Funktionen soll Ihre neue Klimaanlage erfüllen? Um Antworten zu finden, kontaktieren Sie uns doch sehr gerne oder durchstöbern Sie direkt unseren Shop: www.klimaworld.com.